Clausthaler Geologische Abhandlungen

Die Clausthaler Geologischen Abhandlungen Hefte wurden ebenso wie die Clausthaler Tektonischen Hefte 1965 von Prof. Andreas Pilger in Clausthal-Zellerfeld begründet und im Ellen Pilger Verlag vertrieben. Es sind bis 1990 insgesamt 46 Bände erschienen. Während die Tektonischen Hefte als Lehrbücher und -material für Studierende konzipierte waren, sind in den Abhandlungen vor allem wissenschaftliche Arbeiten, meist regionaler Ausrichtung, erschienen.

Nach dem Tode von Prof. Pilger sind die Rechte an der Reihe zunächst an den Sven von Loga Verlag verkauft worden. Später sind sie an den Springer-Verlag übergegangen.

Die Hefte sind  vergriffen und können nicht über das Institut für Geologie und Paläontologie bezogen werden.

Abh. 1:

Pilger,  A. et al. (1965): Kleintektonische und gefügestatistische Untersuchungen im Ruhrkarbon.-

Abh. 2:

Krausse, H.F. (1965): Gefügeachsen im westlichen Teil des Vestischen Hauptsattels (Nördl. Ruhrgebiet) und ihre Beziehung zu den übrigen tektonischen Elementen.-

Abh. 3:

Pilger,  A. & Weißenbach, N. (1970): Stand und Aussichten der Forschung über Stratigraphie, Tektonik und Metamorphose in der Saualpe in Kärnten.-

Abh. 12:

Pilger,  A. et al. (1979): Beiträge zur Geologie und Paläontologie des Paläozoikums der spanischen Westpyrenäen.-

Abh. 13:

Requart, H. (1972): Zur Stratigraphie des Unter- und Mitteldevons in den spanischen Westpyrenäen.-

Abh. 14:

Dennert, H. et al. (1972): Erläuterungen zur Gangkarte des Stadtgebietes von Clausthal-Zellerfeld.-

Abh. 16:

Cabral, C. (1973): Die tertiären Laterite des westlichen Vogelsberges und ihre Eignung als Steine und Erden -Rohstoffe.-

Abh. 17:

Pilger, A. et al. (1974):Zeitlich-tektonische Zusammenhänge bei der Plattentektonik.-

Abh. 22:

Müller, R. (1979): Stratigraphie, Metamorphose und Tektonik devonischer Aufbrüche im Bereich der Mittleren Westpyrenäen.-

Abh. 23:

Ahmadzadeh, H.M. (1975): Stratigraphie und Fauna im Devon des östlichen Elburs (Iran).-

 Abh. 31:

Müller, G. (1978): Die magmatischen Gesteine des Harzes.-

 Abh. 32:

Pilger, A. (1974): Die tektonische Erforschung der Alpen zwischen 1787 und 1915.-

 Abh. 36:

Hosseinidust, S.D. (1980): Klüfte und Stylolithen am nordwestlichen Harzrand und im Lutterer Sattel in ihrer Bedeutung für die tektonische Auflösung dieses Gebietes.-

 Abh. 37:

Müller, G. (1980): Die Sedimentgesteine des Harzes.-

 Abh. 38:

Schuster, K.A. (1980): Geologische und petrographische Untersuchungen im Danubikum der Südkarpaten (Paring-Geb., Rumänien).-

 Abh. 39:

Frankenfeld, H. (1981): Krustenbewegungen und Faziesentwicklung im Kantabrischen Gebirge (Nordspanien) vom Ende der Devonriffe ((Givet/Frasne) bis zum Tournai.-

 Abh. 43:

Strauß, K.W. (1973): Geologie und Petrologie der Vulkanite des Hohenolmser Deckdiabas-Gebietes/Lahnmulde.-

 Abh. 46:

Mattner, J. (1978): Strukturgeologie und Lithostratigraphie der zentralen Northern Richardson Maountains, Yukon und Northwest Territorium, Kanada.-

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Verantwortlich: R. Müller
© TU Clausthal 2017